26.04.2022

Dans la vie on ne se quitte jamais, on se dit juste au revoir.

Titelbild: Dans la vie on ne se quitte jamais, on se dit juste au revoir.
Bild

Bonjour et bienvenue à Magdebourg!

Es ist Freitag, der 18. März 2022, ungefähr 20 Uhr auf dem Schulhof des Norbertusgymnasiums und die Vorfreude der Schüler*innen, Eltern und Lehrerinnen ist groß. Zugleich halten wir alle ein wenig den Atem an. Kann es nach zwei Jahren Zwangspause endlich wieder soweit sein? Kommen sie trotz aller Corona-Widrigkeiten wirklich zu uns? Es scheint fast zu schön, um wahr zu sein. Also warten und hoffen wir gespannt…

Als der Bus dann tatsächlich in die Nachtweide einbiegt und uns 21 strahlende Gesichter durch die Fensterscheiben erwartungsvoll anschauen – zur Begrüßung freudig die Deutschlandfahnen schwenkend – ist er endlich wieder greifbar. Dieser magische Moment der Begegnung, des Kennenlernens, Begrüßens, Willkommenheißens sowie auch die Erkenntnis, dass es tatsächlich einen praktischen Anlass gibt, die französische Sprache zu erlernen. Dass sie Türen öffnet, Menschen und Kulturen verbindet. In diesem Moment zunächst einmal die Bustür, später die Haus- und Wohnungstür. Bienvenue à Magdebourg, bienvenue chez nous…

Norbi, Quedlinburg, Berlin – Vom „Magdeburger Kind“ zu „Isch bin ein Berliner“

 

Zunächst stand ein Wochenende in den Gastfamilien an – es wurde viel erlebt, unternommen und einander besser kennengelernt. Mit Beginn der Schulwoche galt es dann, mit dem Norbi unseren Alltag an einer deutschen Schule kennenzulernen. Ebenso standen viele weitere Programmpunkte – z.B. eine Stadtrallye, ein Besuch des schönen Städtchens Quedlinburg, des Magdeburger Zoos und als Highlight die Hauptstadt Berlin – auf dem Programm. Und das an vier intensiven, viel zu schnell vorbeiziehenden Tagen! In dieser Zeit wurden erste Freundschaften gefestigt und die Kommunikation klappte auch immer besser…auf Französisch, Deutsch, Englisch, mit Händen und Füßen… es ging voran! Doch nun rückte mit dem Freitag die Abreise der französischen Gastschüler*innen leider viel zu schnell näher.

 

Au revoir à Orléans !

Es ist wieder Freitag auf dem Schulhof des Norbertusgymnasiums, nun aber eine Woche später am Morgen des 25. März. Schweren Herzens müssen wir nun Abschied nehmen – vorerst, denn im Juni steht zum Glück der Rückaustausch nach Orléans an. Diese Gewissheit ist sehr erleichternd und endlich haben wir auch wieder dieses sichere Gefühl… dass

Begegnungen und Reisen zwischen Orléans und Magdeburg endlich wieder möglich sind; dass wir uns wieder sehen. In diesem Sinne sagen wir: Bon voyage et au revoir à Orléans !

 

Und was nehmen wir schon einmal mit? Viele tolle Erlebnisse und Erinnerungen, c‘est sûr,

 

„Die Woche war eine sehr tolle Erfahrung, aus der neue, tolle Freundschaften entstanden sind. Ich freue mich schon auf den Besuch in Frankreich.“

Laetitia Kastner, 11 B

 

„Für mich war der Austausch eine tolle Erfahrung bei der ich vielen neuen, netten Menschen, auf französischer Seite sowie auf deutscher, begegnet bin.“

Lena Weber, Klasse 9 D

 

„Tolle Zusammenarbeit und neue Freundschaft konnte ich mit den sehr sympathischen, super engagierten jungen Kolleginnen Carole Kraus und Delphine Guillon erfahren! Ich freue mich auf den Rückbesuch!“

Sabine Schelp, Französischlehrerin am Norbi

 

„Wir haben mit unsere deutsch-französischen Gruppe viel erlebt und haben neue Erfahrungen gesammelt. Durch unseren Austausch sind sogar neue Freundschaften entstanden.“

Elisabeth Groß, Klasse 10 C

 

„Der Austausch hat mein Französisch verbessert und dazu auch noch Spaß gemacht. Ich konnte Deutschland aus einem neuen Blickwinkel kennenlernen und habe viele Erinnerungen gesammelt, an die ich mich ein Leben lang zurückerinnern werde.“

Pauline Thiemann, Klasse 10 D